Publikationen

Aspect 1-16

Schwerpunkt: DIGITALISIERUNG AGIL MANAGEN

Erfahrungen zum agilen Strategieprozess - Lean Prozessmanagement - Produktportfolio am Kundenutzen ausrichten - Messstellenbetriebs-gesetz - Qualitätsmanagement - Kundenfokussierung - Digitalisierung...

aspect 1 16 Teaser 2

Aspect 3-15

Schwerpunkt: 11 FALLSTUDIEN

Insights - Lösungen in Projekten unserer Kunden

Studie Servicequalität - Interim Management - LEAN Prozessoptimierung im Kundenservice - Markt und Wettbewerb - CRM - Kundenkommunikation - Kundenverlusten entgegenwirken - Smart Metering - Innovation - Kosteneffizienz - Agile Managementprozesse

blog-aspect-3-15

Sonder-Aspect

Schwerpunkt: Agiler Strategieprozess

Konsequente Strategieumsetzung - Logbuch eines 4-monatigen Strategiesprint - Die ersten Schritte - Interview zum agilen Management

blog aspect 2 2015 Teaser 2

blog aspect 1 2015

ASPECT 1-15

Schwerpunkt: Innovationen mit Vollgas etablieren

Weitere Themen: IT-Projekte…Process Consulting acts agile…Agiles Change Management …Evaluierung der Anreizregulierung…Social Media…Mitarbeitersteckbrief…Lifestyle

blog aspect 3 2014

ASPECT 3-14

Schwerpunkt: Process Consulting goes agile!

Weitere Themen: 50 erfolgreiche Vertriebsansätze aus der Praxis...Erfolgsansatz Neukundenfokussierung...Business Process Audits...Was machen Sie mit Ihren „Kellerakten“?... Von Software Kanban zur agilen Unternehmensführung...Lessons Learned...Lifestyle

 

blog aspect 2 2014ASPECT 2-14

Schwerpunkt: Lösungen für die Energiewirtschaft

Weitere Themen: Agilität in Prozess- & Organisationsprojekten...Webstudie 2014... Servicestrategie...Organisatorische Unstimmigkeiten prozessual beheben...Auffinden von Mustern...Mitarbeiter-Steckbrief...Smart Energy – Änderungsbedarf bei IT & Prozessen... Utopia

blog aspect 1 2014ASPECT 1-14

Schwerpunkt: Smarte Energiewende - Chancen ergreifen

Weitere Themen: Smart Grid...Energieeffizienz...Möglichkeiten zur Vermarktung von schaltbaren Lasten / Einspeisern...Der BMW i3...IT-Kooperationen...Prozesse steuern – Navigation durch die Kennzahlenflut...Prozessbasierte Erfassung von operativen Kosten bei VNBs...Agiles Projektmanagement...Die FIFA Fußballweltmeisterschaft in Brasilien

Process Consulting bei brand eins zu einer der besten Beratungen 2016 in Deutschland gewählt!

Bereits das dritte Jahr veröffentlicht die Zeitschrift „brand eins Thema: Unternehmensberater“ zusammen mit Statista die größte deutsche Consulting-Umfrage.
Das Ziel: Durch die Beurteilung und Empfehlung aus Beratungen selbst (1663 Teilnehmer) wie aus dem Kundenumfeld (1500 Führungskräfte) die Besten zu ermitteln. Aus 15.000 Beratungen, die für das Ranking von brand eins untersucht wurden, gehört Process Consulting in den Kategorien Strategieentwicklung, Organisation sowie Innovation und Wachstum zu den 25 besten Beratungen in Deutschland.process aufkleber webseite klein

MEHR ERFAHREN...

energiewirtschaftliche tagesfragen

DIGITALISIERUNG - WARUM, WIE UND WAS?

et 1/2-16

Jedes Unternehmen, das den Weg in eine digitale Transformation einschlägt, definiert den Begriff und dessen Bedutung für sich individuell. Doch wenn es nicht mehr reicht, Energie zu verkaufen und die Bereitstellung zu sichern, muss man sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen.

MEHR ERFAHREN...

energie und management

Agil zu neuen Strategien

E&M 12-15

Neue Herausforderungen brauchen neue Herangehensweisen - und einen Transformationsprozess. Wie der ablaufen kann, schildert Karsten Knechtel, Geschäftsführer Process Consulting, in diesem Beitrag.

MEHR ERFAHREN...

energiespektrum

Strategien mit Leben erfüllen

energiespektrum 10/15

PROJEKTMANAGEMENT Alle paar Jahre hinterfragen Unternehmen ihre Strategie. Arbeitsgruppen erstellen neue Konzepte und definieren Ziele - und dann landet alles in der Schublade. Strategiewechsel müssen gelebt werden, sonst gelingt es nicht.

MEHR ERFAHREN...

energiewirtschaftliche tagesfragen

Praktische Erfahrungen mit einer agilen Strategie-Umsetzung

et Oktober 2015

Die Energiewende stellt die Unternehmen der Energiewirtschaft vor die generelle Herausforderung, ihre Geschäftsmodelle zu überdenken und sich neu aufzustellen. Die Herausforderung ist deshalb so tiefgreifend, da mittel- und langfristig gesehen viele der heutigen Umsatzbringer in den einzelnen Wertschöpfungsstufen keinen Bestand haben werden. Was ist zu tun?

MEHR ERFAHREN...

energiewirtschaftliche tagesfragen

Das virtuelle Kraftwerk als zentrale Schnittstelle im Energiemarkt

et Juni 2015

Das virtuelle Kraftwerk gilt für manche immer noch als Zukunftsvision, während andere diese bereits entwickeln bzw. schon fertige Lösungen am Markt präsentieren und anwenden. Immer mehr bestätigt sich in der Energiebranche die Meinung, dass virtuelle Kraftwerke einen realen Beitrag zur Energiewende leisten können.

MEHR ERFAHREN...

bkw das energie fachmagazin

Statement Eckpunkte - Papier des Bundeswirtschaftsministerium zum Smart Metering

BWK April 2015

Die BWK hat im Rahmen der „7 Eckpunkte für das Verordnungspaket Intelligente Netze“, vom Bundesministerium für Wirtschaft, Statements betroffener Marktteilnehmer und in der Thematik tätiger Unternehmen veröffentlicht.

MEHR ERFAHREN...

energiewirtschaftliche tagesfragen

Die EVU-Webstudie 2014 - Darstellung Mobiler Webseiten

et Februar 2015

Durch die politischen Diskussionen zur Energiewende und damit verbundene Kostenverteilung sind die Energieversorger mehr denn je im Fokus des Endkundeninteresses. Kunden informieren sich immer genauer über Preise, Leistungen und den damit verbundenen Service. Die Herausforderung besteht in der Kundenbindung einerseits und der Chance zur Neukundengewinnung andererseits. Einer der wichtigsten Kontaktkanäle ist hier das Internet. Hierüber kann ein Anbieter gezielt mit seinen Kunden kommunizieren, so dass es eine zentrale Rolle in der Kundenkommunikation einnimmt.

MEHR ERFAHREN...

energie und management

Mehr Agilität im Projekt

EUM Dezember 2014

Schnelle und ständige Veränderungen prägen unsere Wirtschaft. Jens Nagel, von der Process Consulting GmbH, stellt eine neue Projektmanagement-Methode vor, die dem kontnuierlichen Wandel besser Rechnung tragen soll.

MEHR ERFAHREN...

ew magazin

Der Weg zum Digital Native

ew November 2014

Die Kommunikation zwischen Energieversorgungsunternehmen und ihren Kunden hat sich grundlegend verändert und wird zunehmend durch soziale Netzwerke, Blogs, Communities und Videoplattformen beeinflusst. Informationen sind jederzeit und überall verfügbar, Nutzer tauschen sich ständig mit Unternehmen aus und das Volumen, die Geschwindigkeit und die Vielfalt der Daten nehmen stetig zu. Energieversorgungsunternehmen müssen sich dieser Herausforderung stellen, um nicht den Anschluss zu verlieren. Andere Branchen machen es bereits vor und nutzen die Potenziale der sozialen Netzwerke.

MEHR ERFAHREN...

energiewirtschaftliche tagesfragen

Smart Energy - Veränderungen beim Lieferanten

et Juli 2014

Seit Beginn der Liberalisierung sehen sich Energieversorgungsunternehmen immer neuen Herausforderungen gegenübergestellt. Eine definierte Marktkommunikation, GPKE, GeLi Gas, WIM und MaBiS führten bereits zu steigenden Anforderungen an die Unternehmen. Neue Akteure haben den Markt betreten; Folgen sind erhöhter Wettbewerb und vermehrter Kostendruck. Nun zeichnen sich die nächsten Veränderungen durch das weit gefasste Themenfeld Smart Energy ab, mit dem sich die Energiewirtschaft auseinandersetzen muss.

MEHR ERFAHREN...

energiewirtschaftliche tagesfragen

Energieeffizienz - Herausforderungen und Potenziale für Energieversorger

et Juni 2014

Die Energieversorgungsunternehmen in Deutschland sind kontinuierlich mit neuen Anforderungen konfrontiert. Diese können entweder durch die Kunden vorangetrieben werden oder kommen aus den regulatorischen Vorgaben. Eine dieser Aufgaben, die seit längerem im Raum steht - die Energieeffizienz - gerät mittlerweile immer mehr in den Fokus.

MEHR ERFAHREN...

energiewirtschaftliche tagesfragen

Contraction 2.0 Eine Zukunftsvision

et Mai 2014

Die Energiewirtschaft befindet sich im Umbruch von der Zentralität zur Dezentralitat. Durch den Smart Meter Rollout wird der Trend zur lastabhängigen Steuerung von Verbrauchern gefördert. Hierfür wird folglich nicht nur eine Einweganbindung, sondern auch ein Rückkanal benötigt, der durch aktuelle Kommunikationstechnologien sichergestellt werden soll.

MEHR ERFAHREN...

bwk das energie fachmagazin

Smart Meter Gateway: Chancen zur Erweiterung des Geschäftsmodells

BWK Mai 2014

Die Liberalisierung von Strom, Gas und Messwesen sowie der begonnene Umstieg auf regenerative Energien sind Meilensteine dieser Veränderung. Parallel entwickelt sich marktrollenübergreifend eine immer engere Vernetzung von Akteuren und Aufgaben. Der zunehmende Umfang der Datenkommunikation zur Überwachung und Steuerung der Netze sowie zur Verbrauchsauslesung und -abrechnung zwingt die Energieversorger, sich mit der Datenübertragung auseinanderzusetzen.

MEHR ERFAHREN...

energie und management

Smart Energy verändert die Landschaft

EUM Mai 2014

Wie verändert sich die IT- und Prozesslandschaft durch die neue Rolle des Smart Meter Gateway Administrators? Reinhard Höfer und Jens Nagel wagen den Blick in die Zukunft.

MEHR ERFAHREN...

energiewirtschaftliche tagesfragen

Smart Energy: Segen oder Fluch für den Vertrieb

et Januar / Februar 2014

Die vielfältigen Themen rund um Smart Energy treiben die Energiewirtschaft schon seit Jahren um. Trotzdem ist bislang nicht viel passiert. Gerade die Lieferantenseite lehnt sich abwartend zurück. Ist diese passive Haltung tatsächlich angebracht? Oder verpasst die Branche eine große Chance? Das Beispiel des mobilen Internets zeigt, wie neue Wachstumszyklen angestoßen werden können. Denn um das mit Smart Energy verbundene Wachstumspotenzial zu heben, ist ein Perspektivwechsel bei den Versorgern zwingend nötig.

MEHR ERFAHREN...

EVU Service-Vergleich 2016

service vergleich webseite

„Beste Voraussetzungen für digitale Geschäftsmodelle - Service-Vergleich 2016 bei 30 Energieversorgern“

Webstudie 2016

siegel webstudie 16

Die EVU-Webstudie 2016 - Kundenzufriedenheit durch ein gutes Serviceangebot erreichen

Guter Status bei Informationen und Angeboten über den Internetauftritt und in den Social Media Kanälen.

Webstudie 2015

Webstudie 2015

Die EVU-Webstudie 2015 - Mehr bringt mehr: Services und Dienstleistungen über das Internet.

Aufgrund der Entwicklungen in der Energieversorgungsbranche besteht für die Unternehmen die Notwendigkeit neben den Energieprodukten zusätzlich mehr Dienstleistungen und Services anzubieten, um bei Bestands- und Neukunden beständiges Interesse zu wecken.

Webstudie 2014

Die EVU-Webstudie 2014 - Darstellung mobiler Webseiten

Durch die politischen Diskussionen zur Energiewende und die damit verbundene Kostenverteilung sind die Energieversorger mehr denn je im Fokus des Endkundeninteresses. Die Kunden informieren sich immer genauer über Preise, Leistungen und den damit verbundenen Service.